For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Weimarer Ausgabe (Goethe).

Weimarer Ausgabe (Goethe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Erinnerungstafel an Hermann Böhlau und seinen Verlag am heutigen Stadtarchiv Weimar, dem einstigen Verlagshaus (Kleine Teichgasse 6)

Die Weimarer Ausgabe, die nach der Großherzogin Sophie von Sachsen-Weimar-Eisenach als Sophienausgabe bezeichnet wird, war lange Zeit die einzige Ausgabe des Gesamtwerkes von Johann Wolfgang von Goethe. Die Großherzogin hatte von Goethes Enkel Walther Wolfgang von Goethe den handschriftlichen Nachlass des Dichters und dessen Korrespondenz geerbt und mit dem Bau des Goethe- und Schiller-Archivs zugleich eine Forschungsstätte errichtet. Das Projekt wurde als nationale Aufgabe angesehen.[1] Die Sophienausgabe wurde durch namhafte Philologen betreut. Darunter zählten u. a. Hans Gerhard Gräf, der zugleich die Redaktion des Projektes innehatte, Max Hecker und Julius Wahle. Die Ausgabe, die von 1887 bis 1919 in vier Abteilungen erschien, umfasst dichterische Werke (63 Bände) naturwissenschaftliche Werke wie insbesondere solche zur Optik (14 Bände), Tagebücher (16 Bände) und Briefe (50 Bände).[2] Gedruckt wurde sie bei Hermann Böhlau in Weimar. Am Stadtarchiv Weimar erinnert eine Tafel daran.

Eine neue Ausgabe der wichtigsten Werke Goethes ist die Hamburger Ausgabe in 14 Bänden. Erich Trunz gab diese heraus. Trunz fügte in seiner 1981 erschienenen Neuausgabe umfangreiche Kommentare hinzu.[3] Die Münchner Ausgabe in 20 Bänden ist eine vollständige Ausgabe von Goethes Werken. Herausgeber der 1986 bis 1999 erschienenen Ausgabe ist Karl Richter (Literaturwissenschaftler). Diese Ausgabe erschien im Carl Hanser Verlag.

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Norbert Oellers: Die Sophienausgabe als nationales Projekt, in: Jochen Golz, Justus H. Ulbricht (Hrsg.): Goethe in Gesellschaft. Zur Geschichte einer literarischen Vereinigung vom Kaiserreich bis zum geteilten Deutschland. Köln / Weimar / Wien 2005, S. 103–112. ISBN 3-412-18805-0.
  2. Sophienausgabe. In: Gitta Günther, Wolfram Huschke, Walter Steiner (Hrsg.): Weimar. Lexikon zur Stadtgeschichte. Hermann Böhlaus Nachfolger, Weimar 1998, S. 404.
  3. Erich Trunz (Hrsg.): Goethes Werke. Hamburger Ausgabe. 14 Bände mit Kommentar. Christian Wegner Verlag, Hamburg 1948–1960. Dazu: Registerband, 1964. Seit 1972 Beck, München; Umgearbeitete Neuauflage 1981. Von dieser Neuauflage wurde 2010 ein Nachdruck veröffentlicht.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Weimarer Ausgabe (Goethe)
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?