For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Széchényi-Nationalbibliothek.

Széchényi-Nationalbibliothek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Országos Széchényi Könyvtár
Nationale Széchényi-Bibliothek
Széchényi-Nationalbibliothek
Sitz der Nationalbibliothek auf der Budaer Burg

Gründung 25. November 1802
Bestand 8.000.000 Medien
Bibliothekstyp Nationalbibliothek
Ort Ungarn Budapest
ISIL HU-
Leitung Dávid Rózsa[1]
Website www.oszk.hu

Die Széchényi-Nationalbibliothek (ungarisch Országos Széchényi Könyvtár) ist die Nationalbibliothek des ungarischen Staates. Ihre Hauptaufgaben sind das Sammeln des schriftlichen Kulturerbes, dessen Erfassung, Pflege und Bearbeitung sowie die Aufgabe, das kulturelle Erbe der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Geschichte

Plan des Burgpalastes: Gebäude A, B, C, D – Ungarische Nationalgalerie, Gebäude E – Historisches Museum, Gebäude F – Széchényi-Nationalbibliothek. Unter dem Gebäude C die Palatinusgruft mit 3 Räumen.
Der Perczel-Globus in der Kartensammlung der Nationalbibliothek
Eine historische Karte Wiens in der Kartensammlung der Nationalbibliothek

Die Bibliothek wurde von Graf Ferenc Széchényi am 25. November 1802 gegründet. Sie war nach der Universitätsbibliothek Budapest das erste öffentliche Institut ihrer Art in Ungarn. Zur Zeit der Gründung besaß die Bibliothek etwas mehr als 13.000 Bücher, mehr als 1.200 Manuskripte, mehrere hundert Landkarten, Wappen, Stiche und Münzen. Ihr Gründungsdokument wurde am 26. November 1802 vom König bestätigt, und das Institut selbst wurde 1803 für die Öffentlichkeit in Pest (östliche Stadthälfte von Budapest) eröffnet. Die Bibliothek wurde anfangs weiter durch freiwillige Spenden finanziert.

Diese Gelder ermöglichten die Eröffnung des Ungarischen Nationalmuseums, in dessen Institutionssystem die Nationalbibliothek eingepasst wurde. Danach hieß die Nationalbibliothek offiziell Széchényi-Nationalbibliothek des Nationalmuseums. Die Münzen, die zuerst im Besitz der Bibliothek waren, wurden Eigentum des Museums.

Von 1846 bis 1847 wurde die Nationalbibliothek ins klassizistische Gebäude des Nationalmuseums verlegt. 1949 wurde sie wieder zu einer selbständigen Einrichtung. Seit 1985 ist die Nationalbibliothek im Gebäude F der Budaer Burg untergebracht.

Eine in dieser Bibliothek aufbewahrte Karte wurde 2007 in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen, und zwar die von Lazarus Secretarius und seinem Lehrer Georg Tannstetter entworfene, 1528 in Ingolstadt gedruckte Landkarte Ungarns: Tabula Hungarie.[2]

Direktoren

Die Nationalbibliothek hatte seit ihrer Gründung 30 Direktoren bzw. Generaldirektoren:[3]

  • Jakob Ferdinánd Miller (1803–1815)
  • István Horvát (1815–1846)
  • Gábor Mátray (1846–1875)
  • Vilmos Fraknói (1875–1879)
  • Béla Majláth (1879–1893)
  • József Szinnyei (1893–1894)
  • László Fejérpataky (1894–1919)
  • János Melich (1920–1922)
  • Bálint Hóman (1923)
  • Imre Lukinich (1924–1929)
  • Emil Jakubovich (1930–1934)
  • József Fitz (1934–1945)
  • József Györke (1945–1946)
  • Gábor Tolnai (1946–1947)
  • Béla Varjas (1948–1957)
  • Magda Jóború (1958–1966)
  • Géza Sebestyén (1966–1968)
  • Magda Jóború (1968–1982)
  • Péter Zircz (1982)
  • Ferenc Molnár (1982–1984)
  • Zoltán Havasi (1984–1986)
  • Gyula Juhász (1986–1993)
  • Géza Poprády (1993–1999)
  • István Monok (1999–2009)
  • Andrea Sajó (2010–2013)
  • Péter Szemerei (2013–2014)
  • János Káldos (2014)
  • László Tüske (2014–2019)
  • Judit Hammerstein (2019–2020)
  • Dávid Rózsa (seit 2020)

Literatur

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. In: Hungarian National Namespace.
  2. Tabula Hungarie (Landkarte von Ungarn aus dem Jahr 1528)
  3. Direktoren. Az Országos Széchényi Könyvtár alapítása, 4. Dezember 2020, abgerufen am 18. Juli 2022 (ungarisch).

Koordinaten: 47° 29′ 42″ N, 19° 2′ 21″ O

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Széchényi-Nationalbibliothek
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?