For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Regieassistent.

Regieassistent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen eingetragen. Beteilige dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen Baustein sowie den Eintrag zum Artikel, wenn du der Meinung bist, dass die angegebenen Mängel behoben wurden. Bitte beachte dazu auch die Richtlinien des Themenbereichs und die dort vereinbarten Mindestanforderungen. Mängel: Belege fehlen hier komplett. --Llydia (Diskussion) 12:24, 30. Mär. 2023 (CEST)

Der Regieassistent oder die Regieassistentin (Assistant director) unterstützt bei Theater-, Film-, Hörfunk- und Fernsehproduktionen die Arbeit der Regie und zählt zu den wichtigsten Mitarbeitern des Regisseurs bzw. der Regisseurin.

Regieassistent am Theater

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regieassistenten arbeiten eng mit der Regie einer Produktion zusammen, die für die künstlerische Leitung einer Inszenierung verantwortlich ist. Zu den Hauptaufgaben der Regieassistenz gehört die Interaktion mit allen Darstellern und übrigen Mitarbeitern an einer Produktion, stets nach Anweisung und Leitung des Regisseurs der Produktion. Unter die Verantwortung der Regieassistenz fallen des Weiteren organisatorische Aufgaben. Hierzu zählt unter anderem das Aufstellen von Probenplänen, die sie unter Berücksichtigung von Wünschen und Vorgaben der Regie sowie den Erfordernissen der Produktion und Möglichkeiten des Theaters zu erstellen hat. Die Betreuung aller Proben zählt ebenfalls zu den Aufgabe der Regieassistenz. Dazu wird ein sogenanntes Regiebuch geführt, in dem in jeder Phase der Proben die wichtigsten, dramaturgisch bedeutsamen Aktionen der Schauspieler und alle Vorgänge auf der Bühne notiert werden. Im Theater sind Regieassistenten nach der Premiere oft auch für Umbesetzungen und Wiederaufnahmen von Inszenierungen verantwortlich. Häufig obliegt ihnen die künstlerische Überwachung der folgenden Aufführungen (Abendspielleitung).

In Tanztheater und Ballett übernimmt der Ballettmeister ähnliche Aufgaben wie der Regieassistent für Sprechtheater und Oper.

Regieassistent beim Film

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regieassistenten arbeiten bei der Vorbereitung einer Produktion eng mit der Regie zusammen und haben am Filmset Einfluss auf die künstlerische und technische Umsetzung eines Filmprojektes.

Sie ermitteln anhand des Drehbuches die Dauer der einzelnen Szenen und den Zeitraum, die voraussichtlich benötigt wird, um sie zu drehen (man sagt auch das Drehbuch „vorstoppen“). Über diese Arbeit erhalten auch Regisseure einen ersten Anhaltspunkt darüber, wie detailreich einzelne Szenen künstlerisch aufgelöst werden können, ohne dabei den Gesamtzeitplan der Produktion zu gefährden.

Zu jeder Szene – basierend auf Drehbuchauszügen – erstellt die Regieassistenz eine Übersicht, die aufzeigt, welche an der Produktion beteiligten Personen (einschließlich Schauspieler, Komparsen, Techniker etc.) an bestimmten Drehtagen anwesend sein müssen. Diese Angaben dienen der Erstellung des Drehplanes (Film) und der Disposition.

Vor Beginn der Dreharbeiten sollten Regieassistenten sich zudem einen Überblick über das Angebot an Darstellern für Neben- und Kleinstrollen verschaffen, da die Besetzung dieser Rollen oft zu ihrem Aufgabenbereich gehört.

Während der Dreharbeiten sorgen Regieassistenten zusammen mit der Aufnahmeleitung für die Einhaltung des Drehplans, indem er den anderen mitwirkenden Abteilungen ihre Einsätze für einzelne Szenen im Voraus ansagt und deren jeweiligen Vorbereitungsstand überprüft. Es unterliegt auch der Verantwortung von Regieassistenten, die für eine Szene gebrauchten Schauspieler am Drehort bereitzuhalten.

Von 1934 bis 1938 wurde der Oscar in der Kategorie Beste Regieassistenz vergeben.

Ein Berufseinstieg erfolgt durch Volontariate, Regiepraktika oder durch Tätigkeiten in der Continuity sowie in vergleichbaren Arbeitsfeldern. Es existieren inzwischen auch Aus- oder Weiterbildungsangebote von Filmhochschulen, die einen Einstieg in die Regieassistenz bieten können.

Das Berufsbild der Regieassistenz ist von der Deutschen IHK anerkannt und wird als diplomierte Weiterbildungsmaßnahme von ihr und der Agentur für Arbeit angeboten und gefördert. Der Aufgabenbereich kann je nach Art und Umfang der jeweiligen Produktion stark variieren.

Regieassistenz ist ein eigenständiger Beruf. Sie kann für den ein oder anderen aber auch ein Sprungbrett ins Regiefach sein. Es gibt einige Regisseure, wie beispielsweise Sergio Leone, die ihre Karriere als Regieassistenten begonnen haben.

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Regieassistent
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?