For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Kaspar Braun.

Kaspar Braun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kaspar Braun, gemalt von seinem Schüler Hermann Schneider

Kaspar Braun (* 13. August 1807 in Aschaffenburg; † 29. Oktober 1877 in München), auch Caspar Braun, war ein deutscher Maler, Zeichner, Illustrator, Holzstecher und Verleger.

Kaspar Braun, Gemälde von Hermann Anschütz

Nach dem Besuch des Gymnasiums in seiner Heimatstadt studierte er an der von Cornelius geleiteten Münchner Kunstakademie. Nach Mal- und Zeichenreisen, die ihn nach Norddeutschland und Ungarn führten, ging er 1838 als Mitarbeiter nach Frankreich in das Atelier des Pariser Louis-Henri Brévière, einem der führenden europäischen Holzschneider seiner Zeit. Mit den dort erworbenen Fähigkeiten gründete er nach seiner Rückkehr nach München 1839 zusammen mit dem Hofrat Georg von Dessauer eine xylographische Anstalt. Nach dem Ausscheiden Dessauers aus dem Unternehmen tat sich Braun 1843 mit dem Verleger Friedrich Schneider zusammen und gründete den Verlag Braun & Schneider. Mit diesem zusammen gab er ab 1845 das humoristisch-satirische, illustrierte Wochenblatt die Fliegenden Blätter heraus, das bis ins Jahr 1944 fortlebte. Als verlegerischer Glücksgriff gilt der Erwerb der Rechte an Max und Moritz, einer der frühen Bildergeschichten von Wilhelm Busch. Ebenso erschienen in ihrem Verlag die Münchener Bilderbogen, ein früher Vorläufer der Comic-Hefte des 20. Jahrhunderts, an denen so namhafte Künstler wie Wilhelm Busch, Franz Graf von Pocci oder Moritz von Schwind mitwirkten. Einen besonderen Beitrag zur Münchner Lokalgeschichte leistete Kaspar Braun, als er 1847 das Münchner Kindl, der Wappenfigur der Stadt München, in einer Zeichnung aus dem Wappen steigen ließ. Damit gab er den Anstoß, eine Personifikation dieser Figur für das Münchner Oktoberfest und andere Gelegenheiten als Repräsentant(in) der Stadt München zu bestellen.

Grab von Kaspar Braun auf dem Alten Südlichen Friedhof in München Standort

Die Grabstätte von Kaspar Braun befindet sich auf dem Alten Südlichen Friedhof in München (Gräberfeld 7 – Reihe 10 – Platz 4/5) Standort.

Commons: Kaspar Braun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikisource: Kaspar Braun – Quellen und Volltexte
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Kaspar Braun
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?