For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Bayerische Archivschule.

Bayerische Archivschule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Bayerische Archivschule
Gründung 1821
Ort München
Bundesland Bayern
Land Deutschland
Website Bayerische Archivschule

Die Bayerische Archivschule bildet für den bayerischen mittleren, gehobenen und höheren Archivdienst aus. Sie ist bei der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns angesiedelt und angegliedert an die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern.

Staatsarchiv München

Die Bayerische Archivschule wurde 1821 als Archivalisches Unterrichtsinstitut gegründet. Sie gehörte zu jener Zeit zum Königlichen Allgemeinen Reichsarchiv.[1] Initiator dieses ersten Keims der Bayerischen Archivschule war Johann Karl Sigmund Kiefhaber, ab 1812 erster Adjunkt des Königlichen Allgemeinen Reichsarchivs.[2]

Franz von Löher, 1864 bis 1888 Direktor des Reichsarchivs, hob die Bedeutung und Wichtigkeit der Gründung einer Archivschule hervor, zum Beispiel in seinem Werk Archivlehre.[3] 1871 wurde allgemein die Notwendigkeit der Gründung einer Archivschule betont. Die Archivschule München entstand dann aus dem Archivalischen Unterrichtsinstitut und war zunächst mit 300 Gulden jährlich ausgestattet, wobei bemerkt wurde, dass dieser Betrag nicht genüge.[4] 1873 wurde versucht diesen Etat auf 500 Gulden aufzustocken, was jedoch vom Landtag abgelehnt wurde. Bei der Diskussion darüber wurde dann festgestellt, dass es den Beamten des Reichsarchives nicht zuzumuten sei, neben ihrer regulären Arbeit unentgeltlich Vorträge und Unterricht an der Archivschule zu halten.[5] Franz von Löher kann also als der Gründer der Archivschule München angesehen werden, die stellenweise als Löhers Münchner Archivschule bezeichnet wird.[6]

Aus der Archivschule München ging Anfang des 20. Jahrhunderts die Bayerische Archivschule hervor.[7]

Die Fachlaufbahn Gehobener Archivdienst entstand 1924. Die Ausbildung dazu fand an der Bayerischen Archivschule statt. 1974 verlor die Bayerische Archivschule ihre Selbständigkeit. Sie wurde in die neu gegründete Bayerische Beamtenfachhochschule integriert. Nun war die Bayerische Archivschule nur noch Ausbildungsstätte für die Beamten der 2. und 4. Qualifikationsebene. Ab 2003 benannte sich die Bayerische Beamtenfachhochschule in Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern um. Eine weitere Umbenennung fand 2016 in Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern statt. Diese enthält nun die Bayerische Archivschule.[8]

Die Archivschule ist in den Gebäuden des Bayerischen Hauptstaatsarchivs, Schönfeldstraße 5–11, 80539 München untergebracht.[9]

Die Bayerische Archivschule dient der Ausbildung der Archivare.[10] Diese Ausbildung umfasst den physischen Erhalt und die Pflege der Bestände, die inhaltliche Beurteilung der Archivwürdigkeit von Dokumenten und ihre Erschließung, rechtliche Fragen, ihre Verwaltung, Zugriff auf die Bestände auch mittels EDV und die inhaltliche Vermittlung der Archivinhalte nach außen.[8]

Weitere Archivschulen in Deutschland

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland existieren zwei ähnliche Einrichtungen:

  • In ihrem Fachbereich Informationswissenschaften ermöglicht die Fachhochschule Potsdam eine Ausbildung zum Bachelor (B. A. Archiv), eine Fernweiterbildung zum gleichen Abschluss sowie einen Fernweiterbildungs-Masterstudiengang Archivwissenschaft.
  • Die Archivschule Marburg ist eine Fachhochschule für Archivwesen und gleichzeitig Institut für Archivwissenschaft der Bundesrepublik Deutschland. Sie bildet beamtete Archivarinnen und Archivare des höheren und gehobenen Archivdienstes aus.

Leiter, Lehrer und Angestellte an der Archivschule

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absolventen der Archivschule

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Karl-Otto Ambronn (* 1939), deutscher Archivar und Heimatforscher
  • Heinrich Börsting (1900–1969), deutscher katholischer Priester und Bistumsarchivar
  • Bernhard Grau (* 1963), deutscher Historiker, Archivar und Autor
  • Hans-Walter Herrmann (* 1930), deutscher Historiker und Archivar
  • Siegfried Hofmann (1930–2014), deutscher Kulturreferent, Stadtarchivar und Stadtheimatpfleger der Stadt Ingolstadt
  • Heinz Lieberich (1905–1999), deutscher Rechtshistoriker und Archivar
  • Rudolf M. Kloos (1926–1982), deutscher Historiker, Epigraphiker und Archivar
  • Peter Pfister (* 1952), deutscher römisch-katholischer Theologe, Kirchenhistoriker, Archivwissenschaftler, Autor und Publizist, Diakon
  • Gerhard Rechter (1951–2012), deutscher Historiker und Archivar
  • Heinrich Wanderwitz (* 1949), deutscher Historiker und Archivar
  • Hermann Rumschöttel: Bayerische Archivschule in München. In: Der Archivar. 37, 1987, S. 383–388.
Commons: Staatsarchiv München – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Bayerische Archivschule bei gda.bayern.de. Abgerufen am 17. Mai 2023.
  2. Bayerische Bibliographie. 1 = 1959/63. – 1966, S. 370, online bei digitale-sammlungen.de. Abgerufen am 17. Mai 2023.
  3. Franz von Löher: Archivlehre, S. 426 ff. online bei digitale-sammlungen.de. Abgerufen am 17. Mai 2023.
  4. Verhandlungen der Kammer der Abgeordneten des Bayerischen Landtages. Stenographische Berichte: ... Landtagsversammlung. 1870/71, [2] = Beil.-Bd., Bd. 1, S. 360, online bei digitale-sammlungen.de. Abgerufen am 17. Mai 2023.
  5. Verhandlungen der Kammer der Abgeordneten des Bayerischen Landtages. Stenographische Berichte: ... Landtagsversammlung. 1873/75, [2] = Beil.-Bd., Bd. 1, S. 331, online bei digitale-sammlungen.de. Abgerufen am 17. Mai 2023.
  6. Michael Diefenbacher: Dr. phil. h.c. Ernst Mummenhoff. In: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg. 85, 1998, S. 327, online bei digitale-sammlungen.de. Abgerufen am 17. Mai 2023.
  7. Archivschule (München) bei d-nb.info. Abgerufen am 17. Mai 2023.
  8. a b Ausbildung von Archivarinnen und Archivaren bei fhvr-aub.bayern.de. Abgerufen am 17. Mai 2023.
  9. Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns – Bayerische Archivschule, Bibliothek bei sigel.staatsbibliothek-berlin.de. Abgerufen am 17. Mai 2023.
  10. Restauro bei restauro.de. Abgerufen am 17. Mai 2023.

Koordinaten: 48° 8′ 46,1″ N, 11° 34′ 50,8″ O

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Bayerische Archivschule
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?