For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Urmünder.

Urmünder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Urmünder

Bei den Urmündern wird der Urmund (Blastoporus) zum Mund, der Anus wird neu gebildet.

Systematik
ohne Rang: Opisthokonta
ohne Rang: Holozoa
ohne Rang: Vielzellige Tiere (Metazoa)
ohne Rang: Gewebetiere (Eumetazoa)
ohne Rang: Bilateria
ohne Rang: Urmünder
Wissenschaftlicher Name
Protostomia
Grobben, 1908

Die Urmünder (Protostomia) sind eine Stammgruppe der Gewebetiere (Eumetazoa). Die Mehrzahl der Tierstämme und die große Mehrheit aller Tierarten gehört zur Gruppe der Protostomia, die traditionell den übrigen Bilateria, den Neumündern (Deuterostomia), gegenübergestellt wird. Von einigen wenigen Stämmen (Pfeilwürmer, auch Gastrotricha und einigen wenigen anderen) ist die Zuordnung zu einer dieser beiden Großgruppen allerdings nicht abschließend geklärt.

Definition und Abgrenzung

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Urmündern zählen traditionell die Tierstämme mit einem vollständigen Verdauungstrakt, bei denen in der Embryonalentwicklung der Mund aus dem schlitzförmigen Urmund hervorgeht, während der Anus sekundär durchbricht oder aus dem hinteren Teil des Urmundes entsteht. Die Entstehung des Mundes der Urmünder kann auf verschiedene Weise erfolgen.

Traditionell zählte man zu ihnen die Häutungstiere (Ecdysozoa), die Lophotrochozoen (Lophotrochozoa) und die Plattwurmartigen (Platyzoa). Die Pfeilwürmer (Chaetognatha) sind hier nicht (mehr) integriert, da sie nach molekulargenetischen Untersuchungen vielleicht eine isoliert-basale Stellung im System einnehmen. Dorthin sind in neuerer Zeit auch andere Gruppen umgesetzt worden, wie etwa Analysen zur Einordnung der Xenacoelomorpha nahelegen.[1] Die Urmünder sind, im Gegensatz zu den Neumündern (Deuterostomia), nach heute überwiegender Ansicht paraphyletisch, stellen also keine natürliche Gruppe im Sinne der phylogenetischen Systematik dar.

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Cannon Johanna Taylor, Cossermelli Vellutini Bruno, Smith Julian, Ronquist Fredrik, Jondelius, Ulf, Hejnol Andreas: Xenacoelomorpha is the sister group to Nephrozoa. In: Nature. Nr. 530, 2016, S. 89–93 doi:10.1038/nature16520
Commons: Urmünder (Protostomia) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Urmünder
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?