For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Theologisches.

Theologisches

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Theologisches – Katholische Monatsschrift

Beschreibung Zeitschrift für katholische Theologie
Fachgebiet Katholische Theologie, Philosophie
Sprache Deutsch
Verlag Verlag nova et vetera e.K. (Nordrhein-Westfalen,
Deutschland)
Erstausgabe 1970
Gründer Wilhelm Schamoni
Erscheinungsweise zweimonatlich
Verkaufte Auflage ca. 8000 (2005),[1] kostenlos abgegebene Exemplare
Chefredakteur Johannes Stöhr[2]
Herausgeber Fördergemeinschaft Theologisches e. V.
Weblink theologisches.net
Artikelarchiv theologisches.net
(1.1970 – 51.2021: PDF-Volltexte; später nur noch Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe)
ISSN (Print)

Theologisches ist eine 1970 von Wilhelm Schamoni begründete, zunächst monatlich, seit 2005 zweimonatlich erscheinende theologische Fachzeitschrift.

Geschichte und Profil

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die laut BBKL traditionsorientierte Zeitschrift[3] bemüht sich nach eigenen Angaben um die Wahrung der katholischen Identität. Verlegt wird die Zeitschrift von der Fördergemeinschaft Theologisches e. V., die zeitweise auch als Herausgeberin fungierte.

Lange Jahre war der Gründungsherausgeber Wilhelm Schamoni selbst Redakteur der Zeitschrift. Sein Nachfolger als Herausgeber und Schriftleiter wurde der Kölner Moraltheologe Johannes Bökmann, unter dessen Führung sich die Beilage zur auflagenstärksten katholischen Monatsschrift im deutschen Sprachraum entwickelte.[3] Nach Bökmanns Tod Anfang 1998 leitete für eine kurze Zeit der Missionswissenschaftler Johannes Dörmann das Blatt. Ihm folgte von 1999 bis 2003 der Kölner Monsignore Ulrich-Paul Lange. Ab 2004 war der Laientheologe David Berger Schriftleiter und Herausgeber von Theologisches.

Ursprünglich erschien Theologisches als eine von mehreren Beilagen zur monatlichen Offerten-Zeitung für die katholische Geistlichkeit und engagierte Gläubige, die vom Verlag Josef Kral in Abensberg herausgegeben wurde.[2] 1993 wurde Theologisches zur selbständigen Zeitschrift, nachdem es inhaltliche Diskussionen gegeben hatte.[4] Hintergrund war, dass Albrecht von Brandenstein-Zeppelin den Kral-Verlag übernommen hatte. Die ehemalige Beilage Apostolisches erschien seither ebenfalls selbständig und wurde später in Kirche heute umbenannt.[5]

Seit Bergers Weggang im Frühjahr 2010[6] wird die Zeitschrift von Manfred Hauke herausgegeben, der seit 2007 Vorsitzender der Fördergemeinschaft ist.[2] Als verantwortlicher Redakteur im Sinne des Pressegesetzes von Nordrhein-Westfalen fungiert seither der emeritierte Dogmatikprofessor Johannes Stöhr.[7]

2021 verhängte das Amtsgericht Köln nach einer Anzeige des Priesters Wolfgang F. Rothe Strafbefehle gegen Stöhr und Theologisches-Autor Dariusz Oko wegen Volksverhetzung, nachdem Oko in der Zeitschrift homosexuelle Priester beschimpft und sie unter anderem als „Parasiten“, „Plage“ und „Krebsgeschwür“ bezeichnet hatte. Gegen beide Strafbefehle wurden Einsprüche eingelegt, weshalb sie nicht rechtskräftig wurden. Am 20. Mai 2022 stellte das Amtsgericht Köln das Verfahren gegen Oko und Stöhr wegen des Vorwurfs der Volksverhetzung ein. Dariusz Oko musste eine Geldauflage in Höhe von 3150 Euro und Johannes Stöhr in Höhe von 4000 Euro entrichten, sie gelten nicht als vorbestraft. Beide zeigten „eine gewisse Einsicht“, so die Richterin. Oko musste sich für seine Aussagen entschuldigen.[8][9] Nach einer Anzeige durch Pink Cross verurteilte die Tessiner Staatsanwaltschaft Hauke als Herausgeber wegen Verstoßes gegen Artikel 261bis StGB durch Strafbefehl zu einer bedingten Geldstrafe. Hauke erhob dagegen Einspruch.[10]

Die Zeitschrift finanziert sich seit ihrer Gründung ausschließlich aus Spenden. Die Arbeit der Mitglieder der Fördergemeinschaft und des Herausgebers ist ehrenamtlich.[2]

Autoren (Auswahl)

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Autoren der Zeitschrift gehörten folgende Theologen und Publizisten:[11]

  • Walter Hoeres: Zwischen Hingabe und Kampf. 35 Jahre Theologisches. In: Theologisches. 35 (1/2005), Sp. 2–9.
  • Walter Hoeres: Die Vitalität des Glaubens. Vierzig Jahre Theologisches. In: Theologisches. 40 (5–6/2010), Sp. 135–138.

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Jochen Schmitt: Katholische Medien in Deutschland: Unterschiede in Ausrichtung und Qualität. Liberale Tendenz immer stärker. In: Junge Freiheit. 22. Mai 2005, abgerufen am 22. Oktober 2023.
  2. a b c d Theologisches – Allgemeine Informationen zur Zeitschrift. In: theologisches.net, abgerufen am 22. Oktober 2023.
  3. a b David Berger: Johannes Bökmann. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 18, Bautz, Herzberg 2001, ISBN 3-88309-086-7, Sp. 224–226.
  4. Vgl. auch zum Folgenden: Felizitas Küble: Eine Publikation auf scheinkonservativem Kurs. Abwegiges und Kurioses in Apostolisches. In: Theologisches. 23 (12/1993), Sp. 483–489.
  5. Über uns. In: kirche-heute.de, abgerufen am 22. Oktober 2023.
  6. Manfred Hauke: Herausgeber von „Theologisches“ tritt zurück. Fördergemeinschaft „Theologisches“ bezieht Stellung. (Memento vom 15. April 2010 im Internet Archive) In: kathnews.de. 13. April 2010. Vgl. David Berger: Der heilige Schein. Ullstein, Berlin 2010, ISBN 978-3-550-08855-1, S. 235–270 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  7. Theologisches. 40 (2010), Heft 05–06, Sp. 138 (theologisches.net [PDF; 345 kB]; erstes Impressum, das anstelle Bergers Hauke als Herausgeber und Stöhr als verantwortlichen Redakteur aufführt).
  8. Annette Zoch: Katholische Kirche: Strafbefehl gegen polnischen Priester. In: sueddeutsche.de. 28. Juli 2021, abgerufen am 21. Mai 2022.
  9. Verhandlung gegen Priester wegen Volksverhetzung eingestellt. Geistliche Oko und Stöhr müssen jeweils Geldauflagen entrichten. In: katholisch.de. 20. Mai 2022, abgerufen am 21. Mai 2022 (Quelle: KNA).
  10. Karoline Thürkauf: Anzeige von Pink Cross – Schwulenfeindlicher Text: Theologieprofessor vor Gericht. In: Schweizer Radio und Fernsehen. 9. März 2023, abgerufen am 9. März 2023 (Schweizer Hochdeutsch).
  11. Eine Auswahl von Autoren, die bereits in „Theologisches“ Beiträge publiziert haben. In: theologisches.net, abgerufen am 5. Februar 2015.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Theologisches
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?