For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Philippe Junot.

Philippe Junot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Philippe Junot (* 19. April 1940 in Paris) ist ein französischer selbständiger Investmentbanker und Immobilienentwickler mit Sitz in Paris. In der Öffentlichkeit bekannt wurde er als erster Ehemann der Prinzessin Caroline von Monaco.

Der Vater, Michel Junot (1916–2008), war ein Politiker und höherer Verwaltungsbeamter. Unter anderem war er Abgeordneter im Europäischen Parlament und Vize-Bürgermeister von Paris. Die Mutter, Lydia Thyckjær, war die Tochter eines dänischen Industriellen. Als Philippe sechs Jahre alt war, ließen sich seine Eltern scheiden. Zu seinen Vorfahren zählt nach eigenem Bekunden der General Jean Andoche Junot (1771–1813), der Napoleon Bonaparte gedient hat und dessen Name auf dem Arc de Triomphe in Paris verewigt ist.[1]

Ausbildung und Beruf

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugend wuchs Junot bei seinem Vater in Paris auf. Das Abitur bestand er erst im zweiten Anlauf. Er studierte Jura an der Universität Paris. Nach dem Abschluss arbeitete er als Börsenmakler in New York, danach machte er einen beruflichen Ausflug in das Fast-Food Geschäft bei „Jack in the Box“ und ließ sich schließlich in Paris als selbständiger Investmentbanker nieder. Er unterstützte französische Kreditinstitute bei Finanzanlagen im Ausland, insbesondere in Nordamerika. Als die Beziehung mit Caroline von Monaco bekannt wurde, bezeichnete die Presse ihn oft aufgrund seines Lebenswandels und Auftretens als Playboy.[1]

Nach der Ehescheidung von Caroline beteiligte er sich in Frankreich an mehreren Start-up-Unternehmen. Er engagierte sich unter anderem als Partner an der Finanzanlagegesellschaft von Thierry Magon de La Villehuchet, der „Access International Advisors“. Die Gesellschaft hatte erhebliche Mittel bei dem Anlagebetrüger Bernard L. Madoff investiert, die 2008 beim Zusammenbruch des Madoff Imperiums verloren gingen.[2]

Ehe mit Caroline von Monaco

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Junot und Caroline von Monaco heirateten am 28. Juni 1978 standesamtlich und einen Tag später kirchlich. Die Eltern der Prinzessin Caroline von Monaco waren zunächst gegen diese Beziehung. Die Ehe hielt nicht lange, sie wurde am 9. Oktober 1980 geschieden. Auf Caroline von Monacos Betreiben wurde sie 1992 von der römisch-katholischen Kirche für nichtig erklärt. Die Ehe war kinderlos. Caroline von Monaco warf Junot Ehebruch vor, während er behauptete, dass die Einflussnahme der Eltern die Beziehung zu stark belastet hätte.[3]

1987 heiratete er Nina Wendelboe-Larsen. Der Ehe entstammen drei Kinder: Victoria, Isabelle und Alexis. Diese Ehe wurde 1997 geschieden.[4] Junot lebt aktuell mit dem schwedischen Model Helén Wendel zusammen, mit dem er seit 2005 eine gemeinsame Tochter Chloé hat.

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. a b Kevin Dowling and Fred Hauptfuhrer: The Princess & Her Playboy. In: People. 3. Juli 1978, abgerufen am 10. Dezember 2019 (englisch).
  2. Französischer Manager begeht Selbstmord. In: Der tagesspiegel. 24. Dezember 2008, abgerufen am 11. Dezember 2019.
  3. Ehekrise in Monaco? – Schwere Tage für die Grimaldis. In: RP Online. 9. Januar 2010, abgerufen am 10. Dezember 2019.
  4. Peter McKay: The Big Dame Hunters Are A Dying Breed. the Chicago tribune, 26. Oktober 1987, abgerufen am 26. September 2011 (englisch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Philippe Junot
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?