For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Johann Georg Christian Störl.

Johann Georg Christian Störl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Titelblatt zu Störls Neubezogenes Davidisches Harpfen- und Psalterspiel, oder Neu-aufgesetztes Württembergisch-vollständiges, nach der genauesten und reinsten Sing- und Schlag-Kunst eingerichtetes Schlag- Gesang und Noten-Buch in der Ausgabe von 1744

Johann Georg Christian Störl (* 14. August 1675 in Kirchberg an der Jagst, Württemberg; † 26. Juli 1719 in Stuttgart) war ein Hofkapellmeister, dann Stiftsorganist in Stuttgart.

Störl gab das Württembergische Choralbuch heraus, „das Glied einer großen Choralbuchtradition ist, die mit Daniel Speers Choralbuch 1692 begann“.[1] Die erste Auflage erschien 1710/11 unter dem Titel Choral-Schlagbuch von alten und neuen, vornämlich in des sel. Herrn Dr. Hedingers Gesangbuch enthaltenen Liedern in Diskant und Generalbass, 1721 die zweite unter dem Titel Neubezogenes Davidisches Harpfen- und Psalterspiel, oder Neu-aufgesetztes Württembergisch-vollständiges, nach der genauesten und reinsten Sing- und Schlag-Kunst eingerichtetes Schlag- Gesang und Noten-Buch.[2] Eine dritte Ausgabe erschien 1744 postum, herausgegeben von Johann Georg Stötzel.[1][2]

  • GeL 065 Vater, sieh auf unsere Brüder
  • GeL 066 Jesu, der du bist allein Haupt
  • GeL 236 Wir singen dir, erstandner Held
  • GeL 293 Ein volles, freies, ewges Heil
  • GeL 347 Das sei alle meine Tage
  • Das sei alle meine Tage meine Sorg und Plage, 1711, GeL 347; GlL 285
  • Vater, sieh auf unsere Brüder, 1711, FuL 076, GeL 065, GlL 576
  • Wir singen dir, erstandner Held, 1710, GeL 236, GlL 459
  • 6 Sonaten für Zink und drei Posaunen (Manuskript, Deutsche Staatsbibliothek Berlin)

FuL = Feiern & Loben

GeL = Gemeindelieder

GlL = Glaubenslieder

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. a b Heinz-Hermann Grube: Stötzel, Johann Georg. In: Wolfgang Herbst: Wer Ist Wer Im Gesangbuch? Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2001, ISBN 3525503237, S. 314 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. a b Eduard Emil Koch, Adolf Wilhelm Koch, Richard Lauxmann: Geschichte des Kirchenlieds und Kirchengesangs der christlichen, insbesondere der deutschen evangelischen Kirche. Band 5: Die Dichter und Sänger. Belser, 1868, S. 597 f. (Volltext in der Google-Buchsuche).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Johann Georg Christian Störl
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?