For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Hans-Otto Schembs.

Hans-Otto Schembs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Hans-Otto Schembs (* 1942 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Chronist und Stadthistoriker. Er verfasste und veröffentlichte zahlreiche Bücher und Schriften zur Geschichte von Frankfurt am Main.[1]

Schembs erlangte das Abitur an der Frankfurter Musterschule und studierte anschließend Germanistik und Geschichte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Als freier Autor befasste er sich intensiv mit der Geschichte der Juden in Frankfurt. Zu seinen Tätigkeiten gehörte auch die Organisation von Lesungen und Ausstellungen.[2]

Schembs ist seit 1980 Mitglied und war Geschäftsführer der Freunde Frankfurts e.V., eines Vereins, der sich um die Stadtgeschichte und die Pflege der Frankfurter Mundart verdient machte. Zudem war er Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Frankfurter Geschichte. Er ist Mitglied weiterer historischer und kulturhistorischer Institutionen seiner Heimatstadt.

Werke (Auswahl)

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schembs hat neben über 1000 Beiträgen zur Geschichte und zum Stadtbild Frankfurts[3] auch mehrere Bücher veröffentlicht. Dazu zählen:

  • Weither suchen die Völker sie auf. Die Geschichte der Frankfurter Messe. Knecht, Frankfurt am Main 1985, ISBN 3-7820-0524-4
  • Der Börneplatz in Frankfurt am Main. Ein Spiegelbild jüdischer Geschichte. Kramer, Frankfurt am Main 1987, ISBN 3-7829-0344-7
  • Frankfurt, wie es Maler sahen. Weidlich, Flechsig, Würzburg 1989, ISBN 3-8035-1298-0
  • Spaziergang durch die Frankfurter Geschichte. Kramer, Frankfurt am Main 2002, ISBN 3-7829-0530-X
  • Das war das 20. Jahrhundert in Frankfurt am Main. Wartberg-Verlag, Gudensberg-Gleichen 2005, ISBN 3-8313-1458-6
  • Jüdische Mäzene und Stifter in Frankfurt am Main. Kramer, Frankfurt am Main 2007, ISBN 9783782905664[4]
  • Im November 2008 erhielt Otto Schembs den Friedrich-Stoltze-Preis der Freunde Frankfurts. Der Frankfurter Kulturdezernent Felix Semmelroth sagte in der Laudatio unter anderem: „Keiner kennt die Geschichte der Stadt so wie sie und keiner weiß so sehr um die Notwendigkeit der Geschichte....“[5]

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Stadthistoriker Hans-Otto Schembs im Interview, Frankfurter Neue Presse, 14. Februar 2017
  2. Frankfurter Dezernat für Soziales, Senioren, Jugend und Sport:Seniorenzeitschrift, 1/2009, Seite 45
  3. nach eigener Aussage
  4. http://www.freunde-frankfurts.de/verein/publikationen/weither_suchen.html
  5. Frankfurter Rundschau vom 5. November 2008 Seite F9
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Hans-Otto Schembs
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?