For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Gustav Senfft von Pilsach.

Gustav Senfft von Pilsach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Friedrich Gustav Adolf Senfft von Pilsach (* 25. Dezember 1790 in Lützen; † 11. Februar 1867 in Dresden) war ein königlich-sächsischer Generalleutnant.

Zur militärischen Karriere war er bereits durch seine Familie prädestiniert. 1805 wurde Gustav Senfft von Pilsach zum Unterleutnant ernannt. Bis zu seinem Abschied 1847 erklomm er die Karriereleiter bis zum Generalleutnant der Kavallerie. In dieser Zeit war er Adjutant seines Vaters in der Schlacht von Jena und Auerstedt, nahm später am Russlandfeldzug teil, auf dem er acht Finger verlor. In den Jahren 1825/1826 war er Adjutant des späteren König Johann, 1843/1844 erhielt er den Posten des Gouverneurs von Dresden.

Er stammte aus dem Uradelsgeschlecht Senfft von Pilsach und ist der Sohn des Generalmajors Friedrich Senfft von Pilsach (1741–1822) und der Luise Karoline von Dieskau (1765–1824). Seine Vornamen erhielt er in Erinnerung an den König Gustav Adolf von Schweden, der 1632 bei Lützen den Tod fand.

Gustav Senfft von Pilsach heiratete in Baumersroda Luise Henriette Sophie Gräfin von der Schulenburg (1790–1854), Tochter des Grafen Heinrich Moritz von der Schulenburg-Heßler und der Erdmuthe Henriette Gräfin von Bünau.[1] Aus dieser Ehe gingen sieben Kinder (vier Söhne und drei Töchter) hervor, darunter der General der Kavallerie Adolf Senfft von Pilsach (1816–1897), der General der Kavallerie Hugo Senfft von Pilsach (1821–1903), und der Oberst und königlich-sächsische Oberstallmeister Clemens Senfft von Pilsach (1827–1878).

  • Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser 1902, S. 782.
  • Theodore Radtke, geb. Senfft von Pilsach: Senfft von Pilsach, Berlin 2011 (Eigenverlag), S. 64.

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Genealogisches Taschenbuch der gräflichen Häuser: 1852, S.610
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Gustav Senfft von Pilsach
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?