For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Daniela Kern.

Daniela Kern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Daniela Kern (* 28. August 1960 in Wien; † 5. Oktober 2020 in Laa an der Thaya; Geburtsname: Daniela Kobrc)[1] war eine österreichische Prähistorikerin.

Nach der Matura studierte sie ab 1978 Ur- und Frühgeschichte an der Universität Wien und promovierte im Mai 1990. Sie war mit dem Prähistoriker Anton Kern seit 1981 verehelicht. Der Ehe entstammen drei Kinder.

Daniela Kern beschäftigte sich hauptsächlich mit der Jungsteinzeit und Bronzezeit Österreichs. Ihre Arbeiten verbinden seriöse Dokumentation und ideenreiche Interpretation zu einer Synthese mit neuer Aussage. Ein weiteres Interessensgebiet, in das zeitweise ihre ganze Familie eingebunden war, betrifft Experimentelle Archäologie. Sie führte auch zahlreiche Grabungen und Fundbergungen in Österreich und in Frankreich durch oder war daran beteiligt. Vorläufige Berichte darüber erschienen in der Fachzeitschrift Fundberichte aus Österreich.

Sie war im Auftrag des Institutes für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften beteiligt an der Aufarbeitung der Grabungsergebnisse von Höhensiedlungen wie Thunau am Kamp und Oberleis.

Weiters leitete sie das Projekt P18131, das sich mit der Aufarbeitung der Ausgrabung der rund 130 Gräber des Spätneolithikums im Unteren Traisental befasst.[2] Im Oktober 2020 verstarb sie im Alter von 60 Jahren Laa an der Thaya.

  • Eine linearbandkeramische Siedlung von Thomasl, Niederösterreich, Archaeologia Austriaca 67, 1983, S. 97ff.
  • Thunau am Kamp – Eine befestigte Höhensiedlung (Grabung 1965 - 1990). Urnenfelderzeitliche Siedlungsfunde der unteren Holzwiese, Mitteilungen der Prähistorischen Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 41, Wien 2001.
  • Der Oberleiserberg in der Bronzezeit, Die Urnenfelderkultur in Österreich – Standort und Ausblick, Wien 2003.
  • Überlegungen zum Nachweis von Mobilität und Migration in Ostösterreich zur Zeit der Glockenbecher, Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 133, 2003, S. 73ff.

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Traueranzeige Daniela Kern. In: Anthropologische Gesellschaft Wien. Abgerufen am 5. Januar 2024 (österreichisches Deutsch).
  2. Einzelprojekte P18131. Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF), archiviert vom Original am 27. September 2007; abgerufen am 19. Februar 2019.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Daniela Kern
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.

X

Get ready for Wikiwand 2.0 🎉! the new version arrives on September 1st! Don't want to wait?